Oops, leider verwenden Sie einen wirklich alten Browser! Für uns ist das in Ordnung, aber als zukunftsorientierte Agentur setzen wir Technologien ein, die Ihr Browser nicht unterstützt. Diese Website wird also nicht dargestellt, wie sie aussehen sollte. Bitte tun Sie sich und dem Internet einen Gefallen und laden Sie eine aktuelle Version von Chrome, Firefox oder Safari herunter. Sie werden das Web mit ganz anderen Augen sehen und viel sicherer surfen.

Die Business-News der Woche (41/2017)

00:00:0000:00:00
Die Business News der Woche (Foto: Vorbeifahrender Zug, in dessen Fenster sich Plakatwände spiegeln)
Staffel 1 Episode 21

In dieser Rubrik stelle ich dir drei wichtige, interessante oder bemerkenswerte Neuigkeiten aus den Bereichen Business, Strategy & Marketing vor. Diese Woche geht es um die Frage, was Schriftsteller eigentlich so verdienen. Außerdem spreche ich über Amazons Luxusproblem und den neuen Wirtschaftsnobelpreisträger.

Einen ganz wunderbaren Artikel über die Buchbranche hat der Autor Patrick Spät geschrieben. Er legt genau offen, was er an seinem Buch verdient hat und womit neue Autoren rechnen müssen. Denn diese Informationen zu beschaffen, ist nicht gerade leicht. Hoffnung sollte das trotzdem machen, denn ein Buch sollte man niemals schreiben, weil es direkt Geld einbringt, sondern weil es viele andere Vorzüge hat.

Bei Amazon gibt es kaum Luxusmarken. Warum? Weil sie sich mit Amazon nicht einigen können. Sie verlangen ein härteres Vorgehen gegen Imitate. Und sie wollen nicht mit ihren Produkten nicht neben den ordinären Waren gelistet sein. Sollte man deshalb lieber auf Amazons enorme Marktmacht verzichten? Ich finde, ja.

Der neue Wirtschaftsnobelpreisträger heißt Richard Thaler. Und der Name dürfte vielen bereits ein Begriff sein, denn er hat ein sehr berühmtes Buch geschrieben. Außerdem tauchte er in einem Blockbuster-Kinofilm auf.

Die Links zu den besprochenen Beiträgen

Foto: Unsplash.com / Mario Calvo

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.