Oops, leider verwenden Sie einen wirklich alten Browser! Für uns ist das in Ordnung, aber als zukunftsorientierte Agentur setzen wir Technologien ein, die Ihr Browser nicht unterstützt. Diese Website wird also nicht dargestellt, wie sie aussehen sollte. Bitte tun Sie sich und dem Internet einen Gefallen und laden Sie eine aktuelle Version von Chrome, Firefox oder Safari herunter. Sie werden das Web mit ganz anderen Augen sehen und viel sicherer surfen.

Die Business-News der Woche (36/2017)

00:00:0000:00:00
Die Business News der Woche (Foto: Vorbeifahrender Zug, in dessen Fenster sich Plakatwände spiegeln)
Staffel 1 Episode 15

In dieser Rubrik stelle ich dir drei wichtige, interessante oder bemerkenswerte Neuigkeiten aus den Bereichen Business, Strategy & Marketing vor. Diese Woche geht es einmal nicht um das große Business, um die großen Märkte. Es geht um den Einzelnen. Denn im Wall Street Journal sind drei wirklich lesenswerte Beiträge erschienen, die unterschiedliche Bereiche unseres Berufslebens beleuchten. Es geht um Roboter, die Arbeitsplätze schaffen anstatt sie zu vernichten. Ich spreche außerdem über neue Erkenntnisse zu Workaholics. Und anschließend über die bösen Push-Benachrichtigungen, die uns ständig von der Arbeit abhalten.

Roboter kosten Arbeitsplätze. Diesen Satz hört man vorschnell, dabei ist es häufig andersherum. Roboter schaffen mehr Arbeitsplätze, als unter ihnen leiden mussten. Und diese sind oftmals sogar besser. Dem Einzelnen, der seinen Job verloren hat, bringt diese Gewissheit allerdings herzlich wenig. Für ihn gibt es aber eine Möglichkeit, sich vor Automatisierung zu schützen.

Workaholics sind krank. Sagt der Volksmund. Dabei ist es doch seltsam, dass so viele von ihnen kerngesund sind. Und dass viele, die weniger arbeiten und gesund sein müssten, krank sind. Forscher haben herausgefunden, dass das doch mehr mit der Einstellung zur Arbeit als mit den Stunden zu tun hat. Und sie haben eine Frage parat, die wir uns alle einmal stellen sollten.

Wie oft hat dein Smartphone heute schon auf sich aufmerksam gemacht? Push-Benachrichtigungen sollen immer wieder unsere Aufmerksamkeit fesseln, uns auf Plattformen ziehen, die wir sonst mal für ein paar Minuten vergessen hätten. Sie zehren unsere Produktivität auf, als wäre sie Zuckerwatte. Die einzig sinnvolle Empfehlung lautet: Abschalten! Und zwar bedingungslos.

Die Links zu den besprochenen Beiträgen

Foto: Unsplash.com / Mario Calvo

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.